Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Care Offshore, MarseilleCare Offshore, Marseille

 

 

 

Ankerziehschlepper (AHT) "Red Stork"

 

 

Der Ankerziehschlepper (AHT) "Red Stork" wurde im August 1981 als Neubau Nr. 771 bei der J.G. Hitzler Schiffswerft und Maschinenfabrik in Lauenburg an der Elbe für die Grestin Maritime Company Ltd. - Limassol, Zypern auf Kiel gelegt. Der Stapellauf fand im Februar 1982 statt. Der Schiffstyp wurde speziell für den Einsatz in Westafrika von der Werft für den Auftraggeber entwickkelt und zunächst in zwei Einheiten ("Red Stork" und "Red Snipe") gebaut.

Nach Übergabe des Schleppers und Bohrinselversorgers an den Eigner am 02.06.1982 kam das Schiff unter Management der in Nyon am Genfer See ansässigen Care Offshore (Compagnie d' Armement pour la Recherche l' Exploration) mit Heimathafen Marseille, Frankreich in Fahrt.

1986 kaufte Care Offshore das Schiff. 1987 war es wieder eingetragen für Grestin Maritime Company Ltd..

1988 folgte dann der Verkauf an VTG Supply Boat Liberia Inc. - Monrovia, Liberia. Manager wurde die OSA Marine Services GmbH - Bremen. Das Schiff kam als "Schaartor" in Fahrt und wurde durch OSA Ltd. - London/Aberdeen vermarktet. Ab 1993 erfolgt das Management durch O.I.L. Marine Ltd. - Aberdeen. Das Schiff bleibt als "Schaartor" weiter in Fahrt.

Im Jahr 1997 wurden die Firmen O.I.L. Ltd und  VTG Supply Boat Liberia Inc. an Tidewater Marine Inc. verkauft.

Das Schiff bleibt für VTG Supply Boat Liberia Inc. in Fahrt und wird durch Tidewater Marine Northsea Ltd. - Aberdeen gemanagt.

 

2003 dann gemanagt durch Tidewater Marine International Ltd. - West Africa Operation. 2005 Tidewater Marine International Ltd. - Dubai. 2007 Tidewater Marine International Inc. UK - Aberdeen.

 

Am 08.10.2011 wird der Schlepper final an unbekannte Eigner verkauft. Das Schiff war zuletzt unter der Flagge des südpazifischen Inselstaates Vanatu in Fahrt, stand zum Verkauf und existiert ggf. 2021 noch.

 

Das Schwesterschiff der "Red Stork", die parallel bei der Hitzler Werft unter Bau Nr. 772 gebaute "Red Snipe" (IMO 8111740) ist 2021 als "Snipe" unter italienischer Flagge noch aktiv und in Fahrt.

 

1983 baute die Jadewerft in Wilhelmshaven in Lizenz zwei baugleiche weitere Schwesterschiffe dieser Serie - die "Trans Castor" und die "Trans Pollux" für die durch die Hamburger Chemikalien-Seetransport GmbH betreuten Eigentumsgesellschaften der Schiffe.

 

 

 

Technische Daten:

IMO Nr.: 8111738 / BRT 944 / Länge: 60,00 Meter / Breite: 13,00  Meter / Tiefgang: 4,25 Meter / Besatzung: ? / Antrieb über 2 Dieselmotoren MaK 6 M 453 AK,
2200 PS  bei 600 Upm / Geschwindigkeit 14,2 Knoten / Pfahlzug 65 Tonnen / Feuerlöschanlage 2 x 1200 cbm/h, DNV Klassezeichen "FiFi I"

 

 

Link zum Schiff auf der Homepage der Bauwerft

 

 

Das Modell: gebaut 1981 bei Günter Schmidt Modellbau (Flensburg) im Maßstab 1:50

 

 

 

Galerie: "A.H.T. Red Stork", "Red Snipe" und das Reedereimodell der "Red Stork"